jung = guter Sex, aber älter = der Sex wird g

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

jung = guter Sex, aber älter = der Sex wird gEs sind alles leider nur geträumte oder erwünschte Erlebnisse, aber wenn die Realität einem nicht verbotene Träume erfüllt, muß man sie in der Fiktion erleben !Ich, Stefan 63 Jahre, nach einem langen Arbeitsleben nun im Ruhestand, aber immernoch aktiv undwas den meisten Frauen sehr viel Freude bereitet hat, noch gut in Saft und Kraft stehend und mitmeinen 22 x 6 cm auch von der Natur reich beschenkt.Ich hatte einen sehr schönen Vormittag, bei Sonnenschein und einem lauen Lüftchen war ich auf demnicht einsehbaren Balkon im 8. Stock der Wohnanlage wieder einmal nackt am sonnenbaden, als esan meiner Türe läutete. Nur mit Shirt und einer Boxershort bekleidet öffnete ich, denn ich konnte mir denken, wer vor der Türestand, meine Nachbarin Frau Sandy Schneider, aus dem 4. Stock. Diese besuchte mich seit Monaten oft am frühen Morgen, wenn ihr Ehemann das Haus verlassen hatte und sich in die Arbeit stürzte, wobei er sich wohl so sehr verausgabte, daß er die Bedürfnisse seiner Frau selten, und auch nicht ausdauerndgenug erfüllte.Diese Dates begannen, als wir uns eines Tages in der Sauna der Wohnanlage trafen. Ich konnte baldein Interesse ihrerseits an meiner Person, speziell an meinem, auch in schlaffen Zustand, recht prallenGlied feststellen. Als wir gemeinsam im Ruheraum lagen, war ihr Blick auf meine Lenden und meinen,durch die angenehme Wärme auch schon leicht sich streckenden Freudenspender gerichtet. Auchmeine Augen sahen mit Wohlwollen, die prächtigen dicken und schweren Brüste und das buschigePelzchen ihrer Schamgegend. Also wir dann allein waren, zog sie ihre Beine hoch und ließendie Schenkel auseinandergleiten, sodaß ich einen direkten Blick auf die fleischigen Schamlippen hatte, die, als auch diese sich öffneten, mir ihre rosa Innenleben offenbarten. Mein Schwengel reagiertesofort und stand nun im Bogen ab. Sandy starrte auf mein Glied, lächelte und sagte mit leiser Stimme:” welch eine schöne, dicke rübe, darf ich den einmal berühren statt des mickrigen spargel meines mannes ?”Dieses, ebenso direkte, wie geile Angebot, erzeugte bei mir eine solche Erregung, daß ich mein Gliednicht mehr im Zaum halten konnte, es stand jetzt wie ein Turm gerade vom Bauch ab. Zu meinem Glückwar noch niemand wieder in den Raum gekommen, darum ging ich auf dieses Angebot ein und schlugvor, erst zu duschen und dann bei mir einen ” Kaffee ” zu trinken.Wir vereinbarten, uns in ca. 45 Minuten bei mir im 8. Stock zu treffen !Duschen, anziehen und dann schnell die Wohnung etwas aufräumen, ein flauschiges Tuch über die Couchwerfen und natürlich nachsehen, ob und wie viele ich canlı bahis şirketleri noch von meinen XXL – Kondomen hatte, die Zeitwurde eng und mein Glied wollte sich nicht wieder vollständig entspannen, ich war hochgradig erregt,voller Geilheit wartete ich auf Sandy.Ja, so begann unsere rein auf Sex ausgerichtete Beziehung, ficken, gegenseitiges verwöhnen und danngeht jeder wieder seiner Wege.Sandy, trug ein langes, an der Seite geschlitztes Kleid, das sich stramm über die Brüste legte und auchdie dicken Knospen ihrer Nippel abzeichnete, ebenso den kleinen Bauch und den Ansatz ihresausgeprägten Venushügels mit dem gelockten Schamhaarbusch.Kaum war die Tür hinter Sandy geschlossen, zog sie ihr Kleid aus, ihr Hand ging sofort und direkt anmeine Hose, die mit einem Ruck runtergezogen wurde. Sandy war geil und ausgehungert, denn seitfast 2 Wochen hatte sie mich nicht besuchen können, da ihr Mann wegen einer Erkrankung Zuhause gewesen war und sie wohl auch nicht befriedigt hatte. Sie zog mich hinter sich her auf den Balkon, wosie es als besonders reizvoll fand mit mir dort auf einer Liege zu ficken. Sobald ich auf der Liege lagstürzte sich Sandy auf meinen Schwanz und leckte,saugte den Schwanz tief in ihren Mund bis er ihram Rachen anstieß. Ihre Hände umfassten den Schaft und massierten teilweise hart und brutal meinenSaft in ihren Schlund. Meine Ficksahne tropfte in dicken Tropfen und Schlieren aus ihrem Mund, Sandy schluckte und bearbeitete meinen Prügel bis er wieder die richtige Härte und Prallheit hatte,dann zog sie einen der Kondome über und ritt sich meinen Schwanz langsam und dann immer schneller in das nasse geile Fickloch. Sie konnte ihn nicht hart und tief genug in sich spüren, dieschweren Brüste schwangen im Takt der Stöße, um beim Doggy oder beim heißen Ritt, Sandywar unersättlich und dabei laut und ordinär, sodaß bestimmt manch ein Bewohner der Anlage sichüber die Lustschreie wunderte oder es sogar als anregend fand. Sie lag breitbeinig auf der Liege,sodaß ihre Beine steil über die Brüstung, lutschte zwischendurch den glänzenden Prügel wieder hartoder kniete über meinem Leib oder ließ sich am Geländer festhaltend auf den Harten fallen, daß das Schmatzen deutlich zu hören war.Sandy brachte es fertig, mich so geil zu machen, daß ich innerhalb ca. 1,5 Stunden 2 Kondome füllte, und ihr dann noch ein ausgiebiges Spermafrühstück ihr direkt in den Mund servierte.Nachdem sie sich noch von den letzten Spermaspuren in Gesicht und auf dem Körper gereinigthatte, ging sie fröhlich grinsend wieder, nicht ohne sich zu bedanken und eine baldigen weiterenBesuch anzukündigen, da es ihre Fotze canlı kaçak iddaa liebte sich von mir und meinem Lusthammer pfählenzu lassen !Nach diesem lustvollen, aber auch anstrengenden Vormittag, ging ich erst einmal duschen und legtemich dann nackt wieder auf den Balkon, genoss die Sonne, einen Vitamindrink und blätterte ineinem Buch über SEXBRÄUCHE in aller Welt.Diese Beschreibungen und Bilder machten mich schon bald wieder leicht erregt, wie von selbstging meine Hand nach unten und streichelte, massierte meinen treuen Freund, welcher mit Größeund Ausdauer mir viele schöne Erlebnisse und Freuden bereitet hat.Es war gegen 14.00 Uhr, als erneut die Türglocke anschlug. Wieder schnell nackt die Kleidung drüber.Es war Susanne, mein kleine zierliche Schwiegertochter. Völlig aufgelöst und ziemlich daneben standsie vor der Tür. Komme rein, sagte ich und schloß die Türe. Wortlos trottete “Susi” ins Wohnzimmer und setzte sichmit niedergeschlagenen Augen auf die Couch, wo vor wenigen Stunden auch schon Sandy saß und dabei einen feuchten Fleck hinterlassen hatte, wie ich jetzt erst sah.Ich setzte mich neben Susi die leise zu weinen begann. Nach einiger Zeit flüsterte sie mit erstickterStimme: ” Gerd, dein großartige Sohn liebt mich anscheinend nicht mehr, er hat keine Zeit für mich !”Plötzlich und unvermittelt sprang sie auf und rannte ins Bad, wo sie sich dann das Gesicht abwusch.Mit einem verschmierten Make up kam sie wieder und setzte sich dicht neben mich, um sich dannan mich zu lehnen, ja kuscheln. Ich spürte die warme Haut durch den Stoff des dünnen Sommerkleides,die Form ihrer kleinen Brüste, die selten in einem BH steckten. Ohne es richtig zu wollen, streichelte ichsanft über diesen Ansatz, berührte die Nippel, die sich klein, aber fest durch den Stoff drückten.Susi lehnte sich noch mehr an mich, ihr Arm kam auf meinem Schoß zu liegen und ich spürte dieHand, welche sich genau auf mein uneingesperrte Glied legte, nur durch den dünnen Hosenstoff getrennt. Nach Minuten des atemlosen Schweigens, hatte ich erkannt, wie die Hand von Susi langsam und zärtlich über die sich abzeichnende Beule fuhr, mein Glied massierend. Diese erotischeBerührung führt dazu, daß sich mein Glied immer mehr streckte, begann die Handfläche von Susiauszufüllen. Ohne mich anzusehen, fragte Susi plötzlich: ” bin den nicht mehr begehrendswert, dasGerd mich seit Wochen nicht mehr anregt ? früher hat er weniger gearbeitet und wir haben auchmiteinander geschlafen.” Das Gesicht leicht gerötet schaute mich Susi jetzt an und überraschtemich plötzlich mit einer Frage: ” wie groß ist XXL ? im Bad liegen aufgerissene Kondompäckchen,von canlı kaçak bahis dir ? “Ich musste schlucken, war erschrocken und erregt, da sich die Hand von Susi weiter um mein sichversteifende Glied kümmerte, es jetzt fest umschloß.Unfähig zu reagieren, genoss ich die Berührung und spürte voller Lust die Bemühung von Susi inmeine Hose zu greifen. Mit dem Gedanken….es darf nicht sein ! … hob ich das Becken und Susikonnte die Hose an den Beine runterschieben. Wie einen Sprungfeder sprang mein Schwanzhoch und stand damit direkt vor dem Mund von Susi.” ooh, wie groß und dick der ist !” Kaum hatte sie das gesagt, als bereits ihre Zunge vorsichtigüber die Eichel glitt, ich den warmen Atem an Schaft und Hoden spürte !Ich konnte, wollte auch nicht, diese geile Entwicklung stoppen, denn ich hat schon früher in geilenKopfkinobildern mit meiner Schwiegertochter wild und ausgiebig gefickt und nun war ihr Mundüber meinen Schwanz gestülpt und sie begann mir die Hoden zu kneten und hatte meinenharten Schwanz zwischen ihren Lippen. Wollen wir ficken, diese unausgesprochene Frage wurde von Beiden bejaht. Die Kleidung fiel,ich setzte Susi auf den Wohnzimmertisch, spreizte ihre Schenkel und versenkte meine Zungetief in ihrer immer nässer werdenden Fotze. Mein Schwanz stand hart und prall und ich fühltekeinerlei Mühe nach dem mehrfachen ficken von Sandy auch Susi entsprechend befriedigenzu können.Aufgegeilt und bar jeglicher Vernunft und Scham, fickte ich meine Schwiegertochter, schob ihrmeinen dicken Prügel langsam in ihr nasses enges Loch, was sie zu lauten Lustschreien undeinem wollüstigen Stöhnen brachte. Immerwieder zog ich meinen, von ihrem saft triefenden Schwanz aus der Muschi, um sie mit meiner Zunge und den Fingern zu erregen.Susi, beklagte sich laut und nachdrücklich, daß sie bei ihrem mann nur einen so kleinenSchwanz zu spüren bekommen würde, während ihr Schwiegervater sie doch so toll fickenund voll ausfüllen könnte.Meine Potenz und Ausdauer erlaubte uns die verschiedensten Stellung, wir ficken aufdem Tisch, dem Boden und auf dem Balkon, wo die Liege noch einige Spermafleckendazu bekam. Mit Susi, hatte ich an diesem geilen Tag schon die Zweite völlig ausgehungerte Frau, dienach Sperma lechzte, den harten und tiefen Stößen eines prallen und harten Schwanzes.Es wurde ein Orgie der Lust, Susi bekam teilweise ganze Serien an Orgasmen, ihr Saft,gemischt mit meinem Sperma lief ihr an den Beinen runter, das Gesicht war benetzt vonmeiner Ficksahne, als sie unbedingt eine volle Ladung in den Mund haben wollte.Wohl Stunden später sanken wir ermattet nebeneinander auf dem Boden zusammen.Den Nachmittagskaffee mit viel Sahne, ebenso wie das Abendessen mit einer dickenGurke, viel genussvolles hatte Susi an diesem Tag.Da ich alleine lebe und Susi eine so liebe und bedürftige Schwiegertochter ist,werden wir uns wohl noch öfters ” zum ……. ” treffen !

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.